Test Wurster 6: Soßen für den Wurster

 

Wurster-Soßen

foodphotolove.de

 

Ich teste den Severin Wurster vier Wochen lang intensiv und lasse euch an dieser Erfahrung teilhaben. Jede Woche wird es zwei kleine Berichte und im Anschluss den finalen Testbericht geben.

Hinweis: Diese Testreihe entstand in Kooperation mit
www.konsumentenregieren.de

Homepage Wurster

Nach einiger Wartezeit sind nun endlich auch die Original Wurster-Soßen bei uns eingetroffen. 5 verschiedene Produkte und Geschmacksrichtungen, die wir mehr oder weniger intensiv gekostet haben.

Heulsoße

Die Heulsoße ist ein scharfer Chili-Curry-Ketchup. Wir hätten sie zuletzt probieren sollen, denn sie ist so scharf, dass der ganze Mund brennt. Man muss hier wirklich warnen, dass dieser Ketchup nur etwas für Leute ist, die sehr gern sehr scharf gewürzte Speisen essen. Von den schönen Wurster-Würsten schmeckt man bei dieser Schärfe leider auch nichts mehr.

Preis: 5,90 €

Gaumenkitzler

Der Gaumenkitzler ist ein Senf mit Orangen- und Karamellgeschmack. Er schmeckte uns zunächst ganz gut, aber als ich mehr davon nahm, wurde mir etwas übel. Ganz schlimm wurde es, als ich auf eines der Orangenstückchen biss, die widerlich künstlich und bitter schmecken. Dieser Senf hat bei uns beiden die Geschmacksprobe nicht bestanden.

Preis: 7,90 €

Der Burner

Der Burner ist ein Chili-Senf. Er hat eine gewisse Schärfe; man würde ihn nicht als milden Senf bezeichnen. Trotzdem ist er nicht zu scharf und hat uns ganz gut geschmeckt.

Preis: 5,90 €

Ladykiller

Der Ladykiller wird als Senf bezeichnet, aber ich würde ihn eher als „Senfkörner in Marinade“ bezeichnen. Die Idee ist witzig, und durch die Verwendung der Tintenfischtinte erinnert der Ladykiller wirklich etwas an Kaviar. Das haptische Erlebnis beim Zerbeißen der Körner ist wirklich witzig. Aber das war es dann auch schon. Der zunächst süß-saure Geschmack hinterläßt einen bitteren Nachgeschmack, und die Konsistenz verwirrt. Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich damit anfangen soll. In jedem Fall kann ich die Wurst nicht wie in einen Ketchup oder Senf eintunken.

Preis: 7,90 €

Bullenritt

Die Currysoße „Bullenritt“ ist unsere Lieblingssoße. Der rauchig-fruchtige Geschmack hat uns sehr gut gefallen. Diese Soße ist mild und gleichzeitig würzig. Wenn ich hier etwas kritisieren wollte, würde ich noch die Konsistenz erwähnen, denn die Soße ist nicht richtig samtig. Man hat das Gefühl, dass Soße und Gewürze keine richtige Einheit bilden und spürt die Gewürze rau auf der Zunge.  

Preis: 7,90 €

Fazit

Die Wurster-Soßen konnten uns nicht überzeugen und sind überteuert. Auch wenn uns der Bullenritt gut geschmeckt hat, würden wir keine Flasche für 7,90 € kaufen.