Ein Angebot, das er nicht ablehnen kann...

Ein Angebot, das er nicht ablehnen kann...

Was tut ihr, wenn draußen so olles Schmuddelwetter ist, wenn man den Lieblingsmenschen nur morgens und abends im Dunkeln sieht, noch kein Weihnachten - und somit auch kein Urlaub - ist und auch sonst alles verkehrt läuft, was man sich vorstellen kann? Wir kuscheln uns dann zum Beispiel mit den Hunden auf die Couch (bzw. jeder auf eine Couch) und sehen uns einen schönen Film an. Letztens haben wir uns für einen unserer Favoriten entschieden: Der Pate Teil 1-3. Und natürlich im Originalton. Herrlich.

Nun wäre der Fernsehabend noch schöner mit einer kleinen kulinarischen Schweinerei. Aber wir wollten ja eigentlich nichts Süßes mehr... Und wenn, dass muss es etwas ganz was Besonderes sein.

Also wollte ich vor dem nächsten Fernsehabend eine Mousse au Chocolat machen. So war zumindest der Plan, aber ich habe noch nie im Leben eine gemacht. Und ich schrecke nicht vor Küchenexperimenten zurück, aber in meinem Hinterkopf schwirrten komplizierte Rezepte mit auf Wasserbad aufgeschlagenen Eiern, Zucker, Cognac.... Ich wollte doch nur eine attraktive - und damit meine ich immer fotogene - Mousse zaubern, die auch noch herausragend schmeckt. Natürlich werden einige von euch denken, ich hätte einfach eine Packung aufreißen sollen. So wie früher dieses rosa schleimige Zeug? War das Rotweincreme von Dr. Oetker? Nein nein, so etwas kommt mir schon lange nicht mehr ins Haus. Seit ich einmal einen einfachen Vanillepudding mit echter Vanille ruckzuck selbst gekocht habe, werden bei uns keine Tüten mehr gekauft.

Nach etwas Recherche habe ich mir dann eine ganz schlichte und klassische Mousse ausgesucht, die in 10 Minuten zusammengerührt ist. Und die so göttlich schmeckt, dass ich es kaum glauben kann. Die Zubereitung ist ein Witz:

Mousse au Chocolat

Zutaten:

  • 6 Eiweiß
  • 300 g (sehr gute) Schokolade (vorzugsweise Zartbitter mit mind. 75%)
  1. Die Schokolade langsam auf der Induktionsplatte bei kleiner Hitze, im Simmertopf oder im Wasserbad schmelzen lassen
  2. Während die Schokolade etwas abkühlt, die Eiweiße mit etwas Salz steif schlagen (Stiff Peaks)
  3. Die etwas abgekühlte Schokolade mit dem Teigspatel vorsichtig unter den Eischneee heben.
  4. In Schüsselchen füllen und mindestens 4-6 Stunden in den Kühlschrank.

Das Ergebnis war einfach fantastisch. Und beim Fernsehabend konnte ich den besten Ehemann der Welt mit einem Angebot überraschen, das er nicht ablehnen konnte :-)

Bon Appetit

Print Friendly and PDF
Interview mit mir: "Stockfotografie bedeutet in erster Linie Freiheit"

Interview mit mir: "Stockfotografie bedeutet in erster Linie Freiheit"

Färben mit Holunder

Färben mit Holunder