Willkommen oder: Was und warum?

Willkommen oder: Was und warum?

Herzlich willkommen liebe Leser, Blogger, Gucker, Food-Voyeure,

Warum im Jahre 2011 einen neuen Blog anfangen?

Hat nicht jeder Hund und jede Katze einen eigenen Blog und sprießen die Food-Blogs nicht spätestens seit dem Film "Julie und Julia" wie Pilze aus dem Boden? Habe ich zu viel Zeit? Schließlich ist Bloggen zeitaufwändig und selten lukrativ.

Tristan beim Food-Shooting. Er wollte die Butter UND die Hefe...

Tristan beim Food-Shooting. Er wollte die Butter UND die Hefe...

Die Erklärung ist ganz einfach:  Ich habe Lust dazu - sehr große sogar. Schon lange schleiche ich um dieses Projekt wie die Katze um den heißen Brei und habe es aus 1000 Gründen immer wieder verschoben. Aber jetzt geht es los. Ich finde ästhetische Food-Fotos und alles Drumherum so faszinierend, dass ich meine Begeisterung darüber mit mehr Menschen teilen möchte. Welches Produkt habe ich wo gefunden? Welchen Geschmack habe ich entdeckt, welche Bücher, Webseiten oder Apps benutzt? Was kann beim Food-Styling alles schief laufen und was klappt toll? Außerdem bin ich ja "eigentlich" Germanistin und habe schon immer gern geschrieben. Und bisher habe ich auch gebloggt ( link), aber immer nur in Englisch. Denn so ziemlich alle für mich interessanten Websites, Foren, Blogs etc. rund um die Fotografie und ums Kochen und Backen sind aus dem US-amerikanischen Raum. Und da ich mir sowohl das Fotografieren als auch das Kochen und Foodstyling selbst beigebracht habe, habe ich all diese Informationen natürlich verschlungen. Aber obwohl ich die englische Sprache studiert habe und im Englischen auch gern mal kurz etwas mitteile oder Forenbeiträge schreibe, fühle ich mich im Deutschen doch sicherer und auch motiviert, mal etwas weiter auszuholen und auch flott etwas niederzuschreiben, ohne lange über die richtige Formulierung nachdenken zu müssen. Und schließlich: Warum soll es nicht auch noch mehr deutschsprachige Food-Blogs geben?

Was erwartet euch in meinem Blog?

Ich werde vor allem Fotos aus meinen Shootings zeigen - manchmal auch mit Rezept. Wenn es aus urheberrechtlichen oder anderen Gründen nicht möglich ist, dann gibt es eben keines. Ich werde also keinen reinen Rezepte-Blog schreiben. Die Fotografie steht immer im Mittelpunkt, und so werde ich vielleicht auch mal Ausrüstung besprechen. Allerdings gibt es keine Anleitungen und Workshops. Kleine Besprechungen von Kochbüchern, Produkten, Websites und Programmen sind auf jeden Fall geplant und und und... Ich freue mich, dass ihr Foodphotolove gefunden habt und hoffe, ihr begleitet mich bei meinem Abenteuer. Denn das ist die Food-Fotografie. Jeden Tag immer wieder.

Print Friendly and PDF
Google Rezeptsuche

Google Rezeptsuche